Winetwork
  Newsletter n°1 - März 2016   

Wissensaustausch zu den Rebholzkrankheiten

Im April 2015 startete das EU-Projekt WINETWORK, welches Teil des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizont 2020 ist. Das internationale Netzwerk aus Forschung und Praxis hat das Ziel, innovatives Wissen zwischen den europäischen Weinbauregionen auszutauschen, um die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit im Weinsektor zu steigern. Im Rahmen des Projektes wird ein Model entwickelt, welches den fachlichen Informationsaustausch auf verschiedenen Wegen ermöglichen soll. Dazu gehören unter anderem i) ein Netzwerk aus Projektkoordinatoren, die für jedes Land in den entsprechenden Weinbauregionen Winzer zur Mitwirkung animieren sollen, sowie ii) die Erstellung eines Wissensreservoirs, das die gesammelten Informationen und praktischen Erfahrungen zur Verfügung stellt. Mit dieser Strategie werden zwei bedeutende Krankheiten des Weinbaus bearbeitet: die Grapevine Trunk Diseases (GTDs - Rebholzkrankheiten wie z.B. ESCA) sowie die Flavescence Dorée (FD).
Mehr Informationen über das Projekt erhalten Sie über die Homepage www.winetwork.eu oder über den als Download verfügbaren Flyer.

Projektkoordinatoren



Projektkoordinatoren im WINETWORK Netzwerk.
Die Projektkoordinatoren sammeln auf nationaler und internationaler Ebene aktuelle Forschungsergebnisse zu den entsprechenden Krankheiten. Für die Praxis relevante Erkenntnisse sowie vielversprechende Methoden werden an die Winzer und Berater weitergegeben. Weiterhin trägt der Projektkoordinator regionale Bekämpfungsansätze bzw. Vermeidungsstrategien zusammen und tauscht diese mit den anderen Kollegen aus. Zudem soll durch die Interviews mit den Praktikern zukünftiger Forschungsbedarf ermittelt werden. Gemeinsam mit den Wissenschaftlichen  Arbeitsgruppen wird hieraus eine Forschungsagenda erstellt, die sich an die Bedürfnisse der Praxis orientiert.
Das Profil der einzelnen Projektkoordinatoren und ihre Kontaktdaten finden Sie unter folgendem Link.

Erste Inhalte des Wissensreservoirs

In dem Projekt werden wichtige Informationen zu den GTDs und der FD gesammelt und ab September 2016 auf der Winetwork - Homepage unter der Kategorie “Wissensreservoir“ zur Verfügung gestellt.
Um bereits einen ersten Eindruck zu erhalten, was Sie unter diesem Wissensreservoir erwartet, können Sie über das Infowine Internet Journal folgende Video-Seminare anschauen:

 


    Öffnen Sie die Links und profitieren Sie bereits schon jetzt von dem Projekt WINETWORK.

    Erstes Seminar zum WINETWORK-Projekt in Portugal

    Im November 2015 hat in Peso da Régua (Douro-Region in Portugal) das erste Seminar zum Netzwerkprojekt WINETWORK stattgefunden. Themen waren die Krankheiten Flavescence Dorée sowie die Grapevine Trunk Diseases (Rebholzkrankheiten). An dem Seminar waren etwa 140 Personen aus verschiedenen Ländern und Weinbauregionen beteiligt: Winzer, Berater, Fachleute, Firmen, öffentliche Einrichtungen sowie weitere Unternehmen aus dem Weinsektor. In dem Seminar wurden die Teilnehmer hinsichtlich der zwei bedeutenden Krankheiten sensibilisiert sowie die aktuellen Erkenntnisse aus der Forschung vorgestellt.

    Mehr Informationen unter folgendem link

    Horizont 2020 Thematische Netzwerke

    Thematische Netzwerke, wie das Projekt WINETWORK, sind ein neues Instrument, das von der EU-Kommission im Rahmen des Programms Horizont 2020 entwickelt wurde. Durch die  Förderung des Informationsaustauschs, die Erstellung und Verbreitung von Verbrauchermaterialien sowie die Etablierung von bedarfsorientierten, zukünftigen Forschungsagenden sollen praxisnahe Innovationen gefördert werden. Mit Hilfe der thematischen Netzwerke werden in Form von Projekten wissenschaftliche Erkenntnisse und bewährte Methoden ermittelt, diskutiert und ausgetauscht. Thematische Netzwerke helfen dabei die verschiedenen Interessengruppen zusammenzuführen, internationale Arbeitsgruppen und Projekte zu erstellen und diese miteinander zu verknüpfen.

    Weitere thematische Netzwerke von Horizont 2020

    • OK-Net Arable: Netzwerkaustausch für den ökologischen Landbau
    • HENNOVATION: Praxisorientierte Innovationen in der Legehennenhaltung sowie in anderen Nutztierbereichen, die durch Forschung und Marktanalyse unterstützt werden
    • AGRISPIN:Innovationen in der Landwirtschaft, Ermittlung von  geeigneten Methoden für Innovationen und Beratung
    • FERTINNOVA: Aufbau einer Datenbank und Plattform mit aktuellen Erkenntnissen zu neuartigen Düngungstechnologien sowie Methoden für eine nachhaltige und umweltfreundliche Düngungsstrategie im Gartenbau

    Wie möchten Sie informiert werden?

    Ziel von Winetwork ist es, möglichst vielen Interessengruppen im Weinsektor Informationen zugänglich zu machen. Doch welche Methoden sind dazu am besten geeignet?
    Videos, Podcasts,  Seminare, Fachartikel … ?
    Wie informieren Sie sich als Berater und wie als Winzer?
    Helfen Sie uns bei der Beantwortung dieser einfachen aber wichtigen Fragen:

    Teilnahme an der 5-minütigen Umfrage diesem Link folgen


    Treten Sie dem Netzwerk bei!

    Wenn Sie aktuelle Informationen zu den GTDs und der FD erhalten und Teil des WINETWORK Netzwerks werden möchten, dann hinterlassen Sie uns am Ende der Umfrage einfach Ihre E-Mail-Adresse.

     

    Testen Sie Ihr Wissen!



    Quiz zu den Grapevine Trunk Diseases und der Flavescence Dorée auf der WINETWORK Homepage
    Quiz!

    COST Action:Nachhaltige Bekämpfung der Grapevine Trunk Diseases

    Diese Cost-Aktion startete 2013 mit einer Laufzeit von 5 Jahren. Ziel ist es, ein europaweites Expertennetzwerk aufzubauen, um mehr Informationen zu den GTDs zu erhalten und auszutauschen. Schwerpunkte sind unter anderem: Vorkommen und Auftreten der Pathogene, Wirt-Pathogen-Interaktion, Ökologie der holzzerstörenden Mikroorganismen sowie Maßnahmen zur Regulierung der GTDs. In diese Cost-Aktion sind 117 Teilnehmer aus 23 europäischen Ländern involviert, um neuartige Empfehlungen zur Bekämpfung der GTDs zu erarbeiten und Europa als führende Kraft in der Erforschung  der GTDs zu etablieren.

    Mehr Informationen unter http://managtd.eu/en/

    Neue biotechnologische Methoden gegen Pathogene

    Das Institut für Landwirtschaft und Tourismus in Pore? – kroatischer Partner im Projekt Winetwork – mit drei Forschungsprojekten zu verwandten Themen in Kroatien und Slowenien

    Vergleichende und funktionelle Genomik von Phytoplasmen ist ein Forschungsprojekt der “Croatian Science Foundation” mit dem Vorhaben die am weitesten verbreiteten Phytoplasmen in Kroatien zu sequenzieren
    https://www.pmf.unizg.hr/genophyto

    Epidemiologie und Studien zur Biodiversität von Pflanzenpathogenen ist ein slowenisches Forschungsprojekt mit dem Ziel neue biotechnologische Methoden zum Nachweis von eingeschleppten Pathogenen an importiertem Pflanzenmaterial zu entwickeln
    http://www.nib.si


    Nationale Monitoring-Programme in Kroatien zur Flavescence Dorée und anderen schädlichen Pflanzenorganismen http://www.hcphs.hr

    European Union  
    Winetwork wird finanziert durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 der Europäischen Union unter der Projektnummer 652601.